Hintergrundverlauf-1 PFD Zittau

Projekte
der Partnerschaft
für Demokratie Zittau

Projekte der PFD Stadt Zittau 2021


Augen auf e.V.: "Wähl doch - deine Zukunft!" (Aktionsfonds)

Das Projekt hat das Ziel, die Bürger*innen für die anstehenden Bundestagswahlen zu gewinnen. Die Menschen sollen wieder mehr Vertrauen in die Politik bzw. die Politiker*innen fassen. Auch den "leisen", aber sehr wohl engagierten, demokratischen Bürger*innen ist die Möglichkeit gegeben, sich einzubringen, sich zu vernetzen und zu stärken.

Jugendliche gestalten in einem Workshop einen Wohnanhänger, der bei den Veranstaltungen eingesetzt wird. Dieser besondere mobile Wohnanhänger soll die Aufmerksamkeit und das Interesse der Bürger*innen wecken. Er kann als eine mobile Café-Lounge dienen, um mit Politiker*innen ins Gespräch zu kommen, oder als ein Ausstellungsmobil, Kino im Freien oder Silent-Disco-Anhänger.

www.augenauf.net

Förderverein "Kommen und Gehen" - Das Sechsstädtebundfestival!: "Zurück in die Zukunft" - musikalischer Gesprächssalon (Aktionsfonds)

Der musikalische Gesprächssalon "Zurück in die Zukunft" reist durch die Oberlausitz. Er gastiert zum zweiten Mal in Zittau und fragt nach den Ergebnissen, Veränderungen, und neuen Möglichkeiten. Dabei zielt der Salon auf die Informationspolitik im Zusammenhang mit dem annoncierten Strukturwandel.

Es werden zwei Veranstaltungen im Rahmen von "Sommer in Zittau" und der Ausstellung "675 Jahre Sechsstädtebund" stattfinden.

Die kulturpolitische Vernetzung, über die Stadtgrenzen hinaus und die überregionale Sichtbarkeit der Oberlausitz, sind dabei von großer Bedeutung. Eine FestivalApp wird die Stadt Zittau, die Oberlausitz und Nachbarregionen verbinden!

Die Frage: "Wie klingt die Zukunft?" schlägt die Brücke zur Musik, die Transportmittel, Motivation oder Denkraum sein soll.

www.kommenundgehen.org

Hillersche Villa e.V.: "Interkulturelle Woche Zittau" (Aktionsfonds)

In der interkulturellen Woche finden vom 26.09. bis 04.10. unter dem Motto #offen geht verschiedene Veranstaltungen (Konzerte, Lesungen, Workshops) statt, um Begegnungen von hier geborenen und zugewanderten Menschen zu fördern. Vereine, Institutionen, Initiativen und alle weiteren Interessierten sind aufgerufen, sich am Programm zu beteiligen und die interkulturelle Woche gemeinsam zu planen. Interessierte können sich bei Barbora Bock b.bock@hillerschevilla.de melden und an den Vorbereitungstreffen teilnehmen.

www.hillerschevilla.de

JoinYou e.V.: "Mach Mit! Sei Stark und Zeig dein Gesicht!" (Aktionsfonds)

Das junge JoinYou-Team möchte zweimal monatlich einen ca. 30minütigen Livestream senden, hauptsächlich mit dem Augenmerk auf Spiele, Musik und Interviews. Erreichen will es damit junge Menschen von 14 bis 30 Jahren. Die Jugendlichen wollen Themen wie Demokratie, Diskriminierung, Zeitgeschichte und Migration ansprechen und zum Nachdenken und Handeln anregen. Join you sendet live, damit sich die Zuschauer*innen in das angesprochene Thema einmischen, mitreden und mitwirken können.

Die Join-you-Macher*innen wollen jungen Menschen auf eine lockere Art und Weise zeigen, dass alle gebraucht werden und dass keiner das Recht hat, andere zu verurteilen, was besonders im Internet oft geschieht. Außerdem wollen sie auch jungen Musiker*innen Mut machen, ihre Gefühle und Emotionen auf der JoinYou-Bühne zu zeigen.

JoinYou

Kunstbauerkino e.V.: "18. Neiße Filmfestival - Programmreihe Fokus Mother Europe in Zittau" (Aktionsfonds)

Das NFF steht in seiner Trinationalität von Beginn an für ein offenes, sozial gerechtes und tolerantes Europa. Die Programmreihe "Fokus" befasst sich mit gesellschaftlich und politisch relevanten Themen, um einen Diskurs unter den Menschen vor Ort zu fördern. Mit dem Fokus MOTHER EUROPE wird das Konzept der sozialen Gerechtigkeit und seine Bedeutung für ein europäisches Selbstverständnis vor dem Hintergrund einer globalen Pandemie und ihrer noch nicht abschätzbaren Folgen für das wirtschaftliche und soziale Leben der Menschen beleuchtet. So werden Themen wie die aufbrechenden Klüfte zwischen Arm und Reich, Ost und West, Nord und Süd, sowie eine Schwächung des Gemeinschaftsgefühls in den Blickpunkt genommen. Es wird geschaut auf die Wurzeln der europäischen Idee, was Europa heute ausmacht und wie eine Zukunft Europas aussehen könnte.

18. Neisse Filmfestival

People's Theater e.V.: "Willkommen im WIR!" (Aktionsfonds)

Das People's Theater-Team möchte mit bis zu 100 SchülerInnen aus Zittau ein theaterpädagogisches Programm zur Vermittlung sozialer Kompetenzen durchführen und dabei wichtige demokratische Elemente wie die gewaltfreie Kommunikation in gewohnter Umgebung einüben. Themenschwerpunkte sind Extremismus, Toleranz, Empathie und Zusammenhalt.

People's Theater

Radio Initiative Dreiländereck e.V.: "Vom Bürgerradio zum Mitbürgerradio" (Aktionsfonds)

Radio Zett nähert sich dem Niveau der etablierten Bürgerradios in Sachen, es ist ein echtes Radio von Bürgern für Bürger und behandelt Themen, die sonst in der Öffentlichkeit wenig Beachtung finden. Das gesellschaftliche Spektrum an Mitwirkenden hat sich erhöht. Es werden im Rahmen des Projektes Interessenten in die Arbeitsweise von Radiomachern eingewiesen. Dabei entstehen mehr Beiträge zum Senden aus einer größeren Themenvielfalt. Dies steigert die Identifikation mit dem Medium Radio und die Interessenten erleben Selbstwirksamkeit in der gemeinsamen Produktion von Beiträgen mit für sie relevanten Themen. Sie werden dabei von einem Dozenten mit praxisrelevantem Wissen versorgt und begleitet.

Radio Zett

vbff in ostsachsen e.V.: "Gewinnung ehrenamtlich Tätiger aus den Reihen der Migranten" (Aktionsfonds)

Dieses Projekt möchte mehr Informationsmaterial, in Form eines Kalenders, über die Möglichkeit und Notwendigkeit gesellschaftlichen Engagements erstellen, monatliche Workshops und Informationsgesprächsrunden veranstalten, um mehr MigrantInnen für ein gesellschaftliches Engagement zu gewinnen. Besonders MigrantInnen erleben ehrenamtliches Engagement als persönliche Bereicherung. Die Information wo und bei welchem Verein eine ehrenamtliche Mitarbeit möglich ist, sollen im Rahmen des Projektes einer breiteren Öffentlichkeit (MitrantInnen und Zivilgesellschaft) zugänglich gemacht werden.

vbff Zittau

Projekte der PFD Stadt Zittau 2020

Augen auf e.V.: "Was ist ein Mensch wert" (Aktionsfonds)

Alle Menschen sind gleichwertig. Kein Mensch hat das Recht einen anderen Menschen abzuwerten. Dies soll wieder in den Köpfen Raum finden. Werte wie Menschlichkeit und Menschenwürde sollen wieder stärker in den Fokus rücken.
Durch die Kunstaktion "2262-Europa im Krieg", welche mit 2262 Paar Schuhen die nicht geretteten Menschen im Mittelmeer symbolisiert, soll die Thematik in der Öffentlichkeit am konkreten Beispiel der Seenotrettung wahrnehmbar sein. Die Organisator*innen ergänzen die Kunstinstallation durch weitere Aktivitäten zum Thema Menschenrechte. So z.B. Plakate, Gesprächsrunden im "mobilen Wohnzimmer" auf dem Marktplatz, Zeitzeugenarbeit zum Thema "Die vergessenen Helden - Oskar Schindler & Co." sowie interkulturelle Begegnungsformate mit Geflüchteten und den "Bildungsburger", bei dem Menschen im Rahmen eines Dinnervortrages mit Expert*innen und Interessierten ins Gespräch kommen.

www.augenauf.net

BBZ-Bautzen e.V.: "Jugendatelier Böhmi 8" (Jugendfonds)

Bei dem Projekt Jugendatelier "Böhmi 8" können Kinder und Jugendliche, die sonst kaum Zugang zu individueller musischer Förderung haben, kostenlos und ohne Anmeldung mit Ton, Farben, Werkzeugen und anderen Materialien kreativ und frei arbeiten, und erste Erfahrungen sammeln. Dabei finden z.B. regelmäßig Mädchenaktionstage und Workshops zu bestimmten Schwerpunkten, welche junge Menschen beschäftigen (sexuelle Identität, Unterschiedlichkeit von Menschen...) statt. Großer Beliebtheit erfreuen sich vor allem die Graffiti-Angebote. Die Teilnehmenden sind immer aktiv in die Planung der Angebote eingebunden. Mit einfachen künstlerischen Mitteln werden Vielfalt, Verschiedenheit, Kreativität und persönliche Entfaltung gefördert. Zahlreiche Vertretung finden hier Kinder und Jugendliche aus sozial schwächeren Familien sowie Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund.

www.bbz-bautzen.de

BBZ-Bautzen e.V.: "Skateelement selbst gebaut" (Jugendfonds)

In diesem Jahr soll ein weiteres Skateelement gemeinsam mit den Jugendlichen unter Anleitung einer sozialpädagogisch und handwerklich ausgebildeten Fachkraft repariert werden. Pandemiebedingt mussten in 2020 mehrere geplante Veranstaltungen ausfallen. Diese sind als identitätsstiftende Elemente sehr wichtig. Mit dem geplanten Workshop schafft das BBZ die Möglichkeit einer Beteiligung, die auch unter den derzeitigen Hygienevorschriften durchführbar ist. Da sich an Aktionen wie diesen immer auch Jugendliche beteiligen, die verschiedenen Gruppen im Park zugeordnet werden können, dienen solche Projekte auch dem gegenseitigen Kennenlernen und dem Beziehungsaufbau. Im vergangenen Jahr wurden gute Erfahrungen gemacht, dass die Einsätze einem z.T. destruktiven Konkurrenzdenken und anderen Konflikten zwischen den Gruppen entgegen wirken.

www.bbz-bautzen.de

CVJM Zittau e.V.: "Ten Sing Zittau-Premiere" (Jugendfonds)

Als Abschluss eines musikalisch-künstlerischen Jugendprojektes soll in der Weberkirche am 11.7.2020 eine Premiere(Show) stattfinden. Diese soll aufgrund der durch Corona begrenzten Pätze im Publikum gleichzeitig als Livestream auf Youtube übertragen werden.

Musiker*innen und die Moderation treten in der Weberkirche live auf. Mitwirkende und Besucher*innen müssen sich an die Hygienevorschriften vor Ort halten. Im Vorfeld werden Theater- und Tanzvideoclips produziert, die währen des Streams eingespielt werden.

http://www.cvjm-zittau.de
https://www.facebook.com/TenSingZittau

 

Emil e.V.: "Hier spielt die Musik - offener Proberaum für alle" (Jugendfonds)

Gemeinsames Musizieren ermöglicht es, Berührungsängste zu überwinden, Vorurteile abzubauen und sich gegenseitig kennen zu lernen.
Deshalb möchte der Emil e.V. einen kostenlosen, für alle zugänglichen Proberaum in seinem Vereinshaus einrichten. Der Raum soll zu regelmäßigen Zeiten geöffnet sein, aber auch nach Absprache genutzt werden können. Es sollen möglichst viele unterschiedliche Instrumente bereit stehen. Vereinsmitglieder und andere Freiwillige betreuen den Raum und koordinieren und initiieren das gemeinsame Musizieren. Sie vermitteln Kontakte zu Musiker*innen, Bands, Tontechniker*innen und Studios. Außerdem wollen sie gezielt Kontakte zu musikinteressierten Migranten und Migrantinnen aufbauen.

Proberaum

EMIL e.V.
Mandauer Berg 13
02763 Zittau

Öffnungszeiten (Dienstag 16-19 Uhr)

Facebook: www.facebook.com/proberaumzittau
Instagram: @proberaumzittau www.instagram.com/proberaumzittau

emil-zittau.de

Freiwilligenagentur / Hillersche Villa e.V.: "Interkulturelle Woche" (Aktionsfonds)

Die interkulturelle Woche beinhaltet Veranstaltungen verschiedener Art wie z.B. Lesungen, Theaterstücke, Filmabende, Workshops und Gesprächsrunden, um Menschen mit und ohne Migrationshintergrund in Zittau zusammen zu bringen. Das Programm soll durch ein breites Bündnis organisiert und kuratiert werden. Das Willkommensbündnis sowie weitere Vereine aus den Bereichen Integration, Migration, Jugendarbeit und Kultur werden am Programm mitwirken und sich mit eigenen Ideen einbringen. Durch einen öffentlichen Aufruf werden darüber hinaus interessierte Zittauerinnen und Zittauer eingeladen, im Organisationsteam mitzuwirken.

Das Programm der Interkulturellen Woche in Zittau finden Sie hier.

Freiwilligenagentur

Freundeskreis KulturHerzStadt: "Zittauer Dialog" (Aktionsfonds)

Cononabedingt musste das Konzept des Projektes verändert werden. So konnte der Freundeskreis KulturHerzStadt nicht die drei geplanten kulinarischen Dialogveranstaltungen durchführen. Ausgehend von Impulsvorträgen sollten hier Themen wie bürgeschaftliches Engagement und Beteiligungsmöglichkeiten im Dreiländereck diskutiert werden. Stattdessen ließ der Freundeskreis sechs sehr verschiedene Personen in ausführlichen Interviews zu Wort kommen. Die Teilnehmenden haben darin ihre Beziehung zu Stadt und Region sowie ihre Ansichten und Wertvorstellungen geäußert. Dabei haben sie kritisch zum Ausdruck gebracht, was nach ihrer Ansicht im Zusammenleben der Zittauer Stadtgesellschaft nicht funktioniert und was notwendig ist, damit sich die Menschen mit Respekt und Wertschätzung begegnen können. Sie sind darüber hinaus darauf eingegangen, an welchen Stellen wir die Kräfte in der Zivilgesellschaft bündeln können, wo gemeinsame Lösungen für anstehende Aufgaben gesehen werden und worin die Möglichkeiten der Zusammenarbeit liegen. Besonders hervorzuheben sind die Äußerungen der Teilnehmenden zu ihren persönlichen Motiven, sich für gesellschaftliche Belange einzusetzen sowie ihre Ideen für die Region und die Entwicklung der Stadt einzubringen. Die Interviews stehen als Denk- und Diskussionsimpulse im Internet zur Verfügung und können für zukünftige Veranstaltungen eingesetzt werden.

https://www.facebook.com/freundeskreisZittau2025.de/

Hillersche Villa gGmbH: "Aufbau eines regelmäßigen Frauentreffs FrauenBande" (Aktionsfonds)

Mit dem Treff "FrauenBande" will die Hillersche Villa ein wöchentliches Angebot von Frauen für Frauen mit und ohne Migrationshintergrund aufbauen. Das Frauencafé stellt einen geschützen und solidarischen Raum dar, in dem sich Frauen austauschen, stärken und beraten können. Wichtiger Bestandteil des Angebots sind interkulturelle Diskussionen, über Themen, welche die Frauen bewegen und in denen sie ihre Rolle als Frau reflektieren. Die Teilnehmerinnen sollen zunehmend in die Organisation des Treffs einbunden werden. In der Aufbauphase geht es zudem um die gemeinsame Entwicklung eines Logos und die Erstellung von Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit.

www.hillerschevilla.de/

Kinderschutzbund Ortsverband Zittau e.V.: "JoinYou - Talk, Games, Music" (Jugendfonds)

JoinYou ist ein Sendeformat auf YouTube, das regelmäßig jeden Monat live senden möchte. Die Initiative geht von Jugendlichen aus, die sich mit Unterstützung des DKSB selbst organisieren wollen. Das Programm soll sich aus Interviews, Musik und der Vorstellung von Gesellschafts- und PC-Spielen zusammen setzen. Themen der Stadt und der Jugend können hier live diskutiert werden. Games und Musik lockern die Inhalte auf und machen das Sendeformat zu einer ungezwungenen Unterhaltung. Weitere Jugendliche können das Team ergänzen oder als Gast mit einem Musik-/Redebeitrag am Livestream teilnehmen und als junge Talente eine Bühne finden.

Folgen Sie JoinYou hier: Facebook JoinYou

Kinderstiftung Zittau: "Gemeinschaft durch Verantwortung" (Aktionsfonds)

Drei Workshops führen Jugendliche mit Methoden der Theater- und Filmpädagogik an die Themen Gerechtigkeit, globale Zusammenhänge und Empathie gegenüber Fremden heran.
Im Workshop "Meine Rechte sind auch deine Rechte" werden die Jugendlichen durch Kurzfilme mit einzelnen Situationen in Gruppen konfrontiert. Sie diskutieren die filmisch erlebten Situationen, spielen sie "neu" nach und erarbeiten dabei Regeln für einen demokratischen Umgang in Gruppen und in der Gesellschaft.
In zwei weiteren Workshops setzt das Theaterstück "alle satt" einen Impuls, um über Ungerechtigkeiten in der Welt zu diskutieren. Die Jugendlichen überlegen, wie sie selbst in kleinen, individuellen Schritten dazu beitragen können, diese zu verändern.

kinderstiftung-zittau.de

"Kommen und Gehen" - Das Sechsstädtebundfestival!: "Zurück in die Zukunft" (Aktionsfonds)

Der musikalische Gesprächssalon "Zurück in die Zukunft" lädt das Publikum zu einer Debatte über die Zukunft der Oberlausitz ein. Es geht darum, Visionen einer solidarischen und nachhaltigen Zukunft zu komponieren. Wohin soll es im 21. Jahrhundert gehen? Welche Rolle spielen Stadt und Region bei der Beantwortung gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und kultureller Fragen? Im musikalischen Gesprächssalon haben Ideen, Visionen und Anhaltspunkte von allen denen Raum, die an einer solidarischen und nachhaltigen Zukunft mitwirken wollen.

Zurück in die Zukunft findet am 21.08.2020 17:30-19:00 Uhr im Klosterhof Zittau draußen, kostenfrei und barrierefrei statt. Die drei geladenen Gäste Jessy James La Fleur (Spoken Word-Künstlerin, Görlitz; angefragt), Romy Schmidt (Regisseurin und Kuratorin, Bochum) und Thomas Kluttig (Mitinitiator des Dreiländermagazins 3mag.eu, Zittau) kommen mit der Moderation und dem Publikum ins Gespräch. Eine musikalische Ko-Moderation bringt Schwung und Dynamik in die Runde.

Livestream der Zittauer Veranstaltung "Zurück in die Zukunft" vom Kommen-und-Gehen-Festival: https://www.youtube.com/watch?v=jo3MFGcZTyk&t=4450s

https://www.facebook.com/events/299284074766466/

https://kommenundgehen.org (Zurück in die Zukunft)

Kraut & Rüben: "Naturforschertreff der GeLaWi (Gemeinsame Landwirtschaft)" (Jugendfonds)

Die Mitglieder des Vereins "Kraut & Rüben" bewirtschaften einen gemeinsam genutzten Garten zur Selbstversorgung. Dabei sind sie basisdemokratisch organisiert. Alle Beteiligten und deren Wünsche werden angehört und bei der Planung berücksichtigt. Auch Kinder haben eine Stimme. Für Kinder im Kita- und Grundschulalter organisiert der Verein in diesem Jahr Umwelt-Bildungsangebote, die die Kinder zum Mitwirken und zur Mitbestimmung an der gemeinsamen Gartengestaltung und -bewirtschaftung einladen.

https://krautundrueben.org

Kulturverein Ottokar e.V.: "Blaulichttag der Hilfsorganisationen" (Aktionsfonds)

Hilfsorganisation werden im großen Maße durch freiwilliges Engagement getragen. Das Engagement zu fördern, der Öffentlichkeit Einblicke in die Arbeit der Hilfsorganisationen zu ermöglichen und neue Freiwillige zu gewinnen, ist Ziel des Blaulichttages.
Auf dem Marktplatz in Zittau stellen die Feuerwehr, die Polizei, das THW, die Bergwacht und das DRK ihre Arbeit vor und zeigen, wo Freiwillige zum Einsatz kommen. Ein Workshop sensibilisiert die Freiwilligen der beteiligten Organisationen zudem für das Thema Zivilcourage, damit diese unter ihren Mitgliedern und in der Öffentlichkeit als Multiplikator*innen für Demokratie und gegen Diskriminierung wirken können.

https://www.ottokar-zittau.de/

https://www.saechsische.de/zittau/lokales/blaulicht-auf-dem-zittauer-markt-5267519.html

https://www.zittau-live.de/erster-blaulichttag-gestern-auf-dem-zittauer-marktplatz/

LAG Jungen- und Männerarbeit Sachsen e.V.: "Kurze Filme für GeschlechterGerechtigkeit 2020 auf Tour" (Aktionsfonds)

Im Rahmen der Kurzfilmtour für Geschlechtergerechtigkeit findet in Zittau am 29. Oktober 2020 ein Kinoabend statt, bei dem fünf kuratierte Kurzfilme des 32. Filmfests Dresden am 29.10.2020 Lebensrealitäten von Männern*, Frauen* und Menschen mit vielfältigen Geschlechtern und Identitäten thematisieren, um über (Hetero)Sexismus aufzuklären und Vorurteile abzubauen. Gezeigt wird ein filmisches Panorama von Coming-Outs und engen Freundschaften über Elternschaft und tiefen Gefühlen bis hin zu kulturellen Brücken und weinenden Männern. Zu jedem der Kurzfilme gibt es eine Einführung durch die Organisator*innen und ihre Kooperationspartner*innen. Im Anschluss wird das Angebot einer Publikumsdiskussion gemacht, in der Eindrücke zu den Filmen bzw. Fragen und Meinungen zu einzelnen Themen, Darstellungsweisen oder Lebenswelten geäußert werden können.

https://www.juma-sachsen.de
https://www.filmfest-dresden.de/de/news/details/id-3-kurzfilmtour-fuer-geschlechtergerechtigkeit
queeres-netzwerk-sachsen.de

Radio-Initiative Dreiländereck e.V.: "Arbeitstreffen und Schulungen zum Aufbau von Radio Zett" (Aktionsfonds)

Radio Zett ist ein lokales Internetradio, welches auf ehrenamtlicher Basis aufgebaut wird. Es soll sich zu einem regional verfügbaren Bürgerradio im Dreiländereck CZ-PL-D entwickeln. Inhaltlich wird der Schwerpunkt bei lokalen und kulturellen Informationen mit musikalischer Umrahmung liegen. Durch musikalische Vielfalt und echten lokalen Bezug möchte sich Radio Zett von den bestehenden Radioangeboten abheben.

Zum Aufbau weiterer Kompetenzen für den Sendebetrieb werden im Zeitraum September bis November 2020 fünf offene von der PfD Zittau geförderte Workshops durchgeführt.

Workshop 1: Podcast / Radiobeitrag: 18.09.2020, 14–20 Uhr, Emil (Zittau, Mandauer Berg 13) mit Sebastian Schwalbe, Jugendring Oberlausitz

Workshop 2: Sprechtraining: 10.10.2020, 10–14 Uhr, Bürger Uni (Zittau, Villingenring 20) mit Andreas Rüdiger (Schauspieler / Regisseur / Synchronsprecher)

Workshop 3: Journalistische Darstellungsformen: 23.10.2020, 15–18 Uhr und 24.10.2020, 10–14 Uhr, SPD-Büro (Zittau, Reichenberger Str. 52) mit Andreas Herrmann (Journalist)

Workshop 4: Hörspiel Produktion: 06.11.2020, 15–19 Uhr und 07.11.2020, 10–16 Uhr, Vinyl Musikkneipe (Zittau, Brunnenstraße 5) mit Jürgen Frenz (Mata Tilinga Studio Zittau, Tontechniker und Musikproduzent)

Workshop 5: Sendetechnik / Sendeorganisation: 21.11.2020, 10–18 Uhr mit Peter Gleissner (Radio Zett); Jörg Dietze (G. Hauptmann-Theater Zittau, Radio Zett)

Der Radio-Live-Stream und ausgewählte archivierte Sendungen können unter www.radio-zett.de abgerufen werden.

Sachsenreaggae - Bürgerbühne: "Mauerbau" (Aktionsfonds)

Das Kunstprojekt will ostdeutsche Menschen aus Zittau und Geflüchtete miteinander ins Gespräch bringen. Leitend dabei ist der Ansatz: „Ostdeutsche sind irgendwie auch Migrant*innen. Geflüchtete mussten ihr Land verlassen, Ostdeutsche wurden von ihrem Land verlassen.“ Die Auseinandersetzung mit dem Thema Heimat(verlust) soll vor einer temporär errichteten Mauer auf dem Zittauer Marktplatz geführt werden, welche die Trennung der beiden Gruppen symbolisiert. Dialogimpulse werden durch Hörinstallationen und das interaktive Bespielen der Mauer durch Darsteller*innen gesetzt und sollen Menschen beider Seiten miteinander in Kontakt bringen.

Mehr Infos unter:

https://www.facebook.com/events/333156324595601/

https://fremdland.org/projekt-mauer/ und https://www.safespaceagency.org/projekt-mauer

Schwalbentanz e.V.: "(M)ein Platz // Gespräche über Flucht und Heimat" (Aktionsfonds)

Das Projekt "(M)ein Platz // Gespräche über Flucht und Heimat" bringt seiner Zuhörer*innenschaft Einblicke in die Lebens- und Gedankenwelt ausländisch-stämmiger Menschen in Zittau. Einzelinterviews portraitieren die Wege, Erfahrungen und persönlichen Geschichten von Personen mit Migrationshintergrund, die in Zittau leben. In Form einer Audiocollage entsteht aus gesprochenem Wort, Audioschnitt, Bearbeitungungen und musikalischen Einspielungen ein Gesamtwerk, das den Hörer*innen neue Perspektiven auf eine allgegenwärtige Thematik ermöglicht. Das Feature wurde auf dem Kanal des Zittauer Radioprojekts „Radio Zett“ ausgestrahlt und ist auf dessen Website abrufbar.

Produktion HIER anhören

sneep e.V.: "Ausstellung zu Biografien von im Nationalsozialismus verfolgten Zittauer:innen" (Aktionsfonds)

Studierende erstellen eine Ausstellung über im Nationalsozialismus verfolgte Zittauer Einzelpersonen und Familien. Die Ausstellung zeigt die Lebensgeschichten der Personen, die schrittweise Ausgrenzung aus der Gesellschaft bis hin zum rechtlichen Ausschluss. Die Studierenden verfassen die Texte auf der Basis der Stolperstein-Biografien und werden dabei von der Netzwerkstatt der Hillerschen Villa begleitet. Zusätzlich werden die Texte ins Englische übersetzt, um auch internationalen Studierenden und Nicht-Muttersprachler*innen einen Zugang zur Ausstellung zu eröffnen. Eine Eröffnungsveranstaltung mit
anschließender Gesprächs- und Diskussionsrunde gibt die Möglichkeit, über Parallelen zwischen der heutigen Zeit und der Zeit vor 100 Jahren zu diskutieren.

https://www.facebook.com/sneepzittau/?fref=ts

Projekte der PFD Stadt Zittau 2019

Aktionsbündnis „Zittau ist bunt“ – Aktionswoche zur Wähler*innenmobilisierung

Im Vorfeld der Kommunal- und Europawahl 2019 organisiert das Aktionsbündnis eine Aktionswoche, um in der Stadt auf die Wahlen aufmerksam zu machen. Veranstaltet werden Diskussions- und Filmveranstaltungen, Aktionen auf dem Marktplatz, darunter der Wahl-O-Mat der Landeszentrale für politische Bildung und das "Offene Wohnzimmer" als Möglichkeit mit Kandidat*innen der Parteien zur Kommunalwahl in Kontakt zu kommen. Darüber hinaus lädt das Aktionsbündnis zu einem Straßenfest in der Inneren Weberstraße ein, auf dem u.a. die verschiedenen Parteien präsent sind und die Ausstellung "Die Macht der Gefühle 19|19" in Schaufenstern zu sehen ist.

https://zittau-ist-bunt.de

Augen auf e.V.- „Bildungsburger“

In drei „Dinnervorträgen“ informieren Referent*innen über Fakenews, Verschwörungstheorien, rechte Strukturen und demokratische Werte und kommen mit den Teilnehmenden darüber ins Gespräch. Die Besonderheit: Die Vorträge finden in verschiedenen Gastronomien der Stadt Zittau statt und jeder Teilnehmende erhält ein Gratisgericht, den „Bildungsburger“. Die angenehme Atmosphäre und der kulinarische Rahmen sollen den Dialog erleichtern und auch Menschen ansprechen, die klassischen Bildungsveranstaltungen fernbleiben.

www.augenauf.net

BBZ Bautzen e.V. – „Jugendatelier Malort auf der Böhmi 8“

Die leerstehenden Räumlichkeiten neben dem Jugendcafé „CafeX“ werden in angeleiteten Arbeitseinsätzen mit interessierten Jugendlichen renoviert und in ein Jugendkunstatelier umgewandelt. Dort gibt es einmal wöchentlich Angebote wie „Offenes Atelier“ und „Malort“ (Malen/ Malspiele für Kinder und Jugendliche). Damit wird ein niederschwelliges Atelierangebot geschaffen, welches Kunst auch für Jugendliche, deren Zugang dazu erschwert oder gar nicht möglich ist, erfahr- und erlebbar macht. Darüber hinaus sollen Mädchenaktionstage und ein kultureller Austausch mit geflüchteten Jugendlichen aus der Nachbarschaft stattfinden.

www.bbz-bautzen.de

BBZ Bautzen e.V. MJA Zittau "Reparatur unseres Pavillons"

Der Skatepark wird von verschiedenen Gruppen junger Menschen auf unterschiedliche Art und Weise genutzt. Dies birgt auch Konfliktpotential. Einige dieser Jugendlichen möchten einen von ihnen genutzten Pavillon unter Anleitung eines Fachmannes reparieren und verschönern. Der Pavillon stellt einen zentralen Treffpunkt für alle dar und liegt den Jugendlichen daher sehr am Herzen. Die Jugendlichen organisieren sich zum Großteil selbst. Es sind mehrere Arbeitseinsätze unter fachlicher Anleitung geplant. Das BBZ als Träger setzt sich dafür ein, dass ein Dialogprozess zwischen den verschiedenen Nutzungsgruppen in Gang kommt. Dabei geht es darum, die Jugendlichen darin zu bestärken, für ihre Interessen selbst aktiv zu werden, aber auch unterschiedliche Bedürfnisse und unterschiedliche (auch politische) Meinungen fair zu diskutieren und dabei auch verschiedene Regeln zu vermitteln. Durch die Eigenbeteiligung der Jugendlichen bei den Arbeiten wird der sorgfältige Umgang mit den Gegebenheiten gefördert.

www.bbz-bautzen.de

BBZ Bautzen e.V. MJA Zittau "Colour your Park"

Der Skatepark bietet neben der sportlichen Aktivität auch Raum für künstlerische Gestaltung. Eine Gruppe junger Graffitikünstler in Zittau plant den Skatepark Zittau mit Holzplatten und alten Fahrbelägen zu verkleiden um legale Flächen für das Aussüben der Kunst im öffentlichen Raum zu schaffen. Es wird so zusätzlicher Schutz vor Vandalismus und Vermüllung geboten und die Ressoucen nachhaltig genutzt. Im Rahmen von mehreren Arbeitseinsätzen werden die z.T. witterungs- und vandalismusbedingt zerstörten Wände demontiert und entsorgt. Danach werden die Flächen neu verkleidet und an gefährdeten Stellen versiegelt. Dies leistet einen Beitrag zur Entkriminalisierung der Graffitikünstler und gibt den Jugendlichen eine Möglichkeit verantwortungsvollen Umgang mit Ihrer Umgebung zu erlernen. Zusätzlich geht es darum, die Jugendlichen darin zu bestärken, für ihre Interssen selbst aktiv zu werden, aber auch unterschiedliche Bedürfnisse und unterschiedliche (auch politische) Meinungen fair zu diskutieren und dabei auch verschiedene Regeln zu vermitteln.

www.bbz-bautzen.de

Deutscher Kinderschutzbund OV Zittau - „Projekttage Kinderrechte“

An drei Grundschulen will der Kinderschutzbund dreitägige Schulworkshops zum Thema Kinderrechte organisieren. Mit einem bunten Methodenmix - vom Wimmelbild über Rollenspiele bis zur Stadtbegehung – im Gepäck wollen die Mitarbeitenden die Kinder für ihre Rechte sensibilisieren und Mitbestimmung praktisch erlebbar machen.

www.dksb-zittau.de

Deutscher Kinderschutzbund OV Zittau "Youtube-Kanal CafeX"

Das CafeX ist ein von Jugendlichen selbst gestalteter Ort in der Innenstadt von Zittau unter der Trägerschaft des deutschen Kinderschutzbundes. Eine Kerngruppe möchte einen eigenen Youtube-Kanal aufbauen. Im Vorfeld setzen sich die Jugendlichen mit verschiedenen Medien und ihrem eigenen Medienkonsum auseinander. Außerdem werden die für die Herstellung der Videos benötigten Materialien angeschafft. Im Rahmen eines Grundlagen-Workshops erlernen die Jugendlichen unter Anleitung das Drehen und Schneiden des Videomaterials.

www.dksb-zittau.de

Frauen helfen Frauen e.V. – „Treffpunkt Gesprächsrunde Dienstag“

Der Verein bietet allen Frauen, egal welcher Herkunft und Religion einen geschützten Raum für Austausch und Dialog. Dabei erreicht der Verein v.a. ältere Frauen aus Zittau und Umgebung. In der Gesprächsrunde sollen aktuelle innen-, außen-, sozial- und gesellschaftspolitische Themen sowie regionale Ereignisse mit dieser Zielgruppe diskutiert werden.

Jugendchor Citavia e.V. - „Musik verbindet – Talente auf der Bühne“

Der Jugendchor ist ein Chor, der mit hohem Engagement von Jugendlichen selbst getragen wird. Er möchte vier Konzerte in Zittau und den Ortschaften organisieren. Jedem Konzert soll ein kleines, von den Jugendlichen selbst organisiertes Projekt am Veranstaltungsort vorangehen, wo die Jugendlichen sich ehrenamtlich für andere engagieren. Dabei kann es sich z.B. um eine Spendenaktion für einen Verein oder einen Besuch in einem Seniorenheim handeln. Der Chor will damit Jugendliche über Kultur für Selbstorganisation und Engagement begeistern. Er arbeitet mit Zittauer Oberschulen zusammen, um auch Jugendliche zu erreichen, die bisher wenig Berührung mit musikalischen Angeboten hatten.

https://jugendchor-citavia.de

Jugendring Oberlausitz e.V. - „Workshopreihe für (junge) ehrenamtlich Engagierte“

Der Jugendring Oberlausitz unterstützt das ehrenamtliche Engagement von jungen Menschen mit drei jeweils zweitägigen Workshops zu folgenden Themen: 1. „Einführung ins Veranstaltungsmanagement“, 2. „Einführung in die Tontechnik“ und 3. „Umgang mit Konflikten im Verein“. Der Jugendring reagiert damit auf die Anfrage von Jugendlichen aus dem „Bunten Hund“, lädt aber auch andere ehrenamtlich engagierte Jugendliche zu den Workshops ein.

www.jugendring-oberlausitz.de

Kinderstiftung Zittau – „Gleiches Recht für alle - demokratisches Teamwork“

Es finden drei Workshops zum Kinderrecht „Diskriminierungsverbot“ (Artikel 2 der UN-Kinderrechtskonvention) statt. Die Workshops nähern sich dem Thema mit einem theater- und filmpädagogischen Zugang und sind offen für Jugendliche von 13-16 Jahren.

www.kinderstiftung-zittau.de

Kulturfabrik Meda e.V. "Wir sind das Volk und nu? - eine Meinungstauschbörse"

Demokratie lebt von Austausch und Diskurs. Die Oberlausitz macht seit 1989/90 in Sachen Demokratie immer wieder Schlagzeilen. In Interviews und Gesprächen mit der Bevölkerung wurde Material gesammelt und ein Theaterstück mit integrieter Meinungstauschbörse entwickelt. Das Theaterstück soll am 02.10.2019 aufgeführt werden und danach kommen die Schauspieler mit dem Publikum ins Gespäch. Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten.

www.kulturfabrik-meda.de

Lokalgruppe Zittau des sneep e.V. "Nach uns Utopia - Wege in eine (klima)gerechte Zukunft

Im Rahmen der Herbsttagung des sneep e.V. (deutschlandweites Studierendennetzwerk für Wirtschafts- und Unternehmensethik) finden am 26.10.2019 öffentliche Workshops sowie Vortrag und Diskussion zu den Themen Klimagerechtigkeit, Klimaneutralität und der Psychologie von Wandel und Nachhaltigkeit statt. Das Programm ist offen für alle Interessierten die das zukünftige gesellschaftliche Zusammenleben aktiv mitgestalten wollen. Während der Pausen wird es Raum für weiteren Austausch und Vernetzung geben.

www.sneep.info

Sfz Zittau e.V. - „Reparatur des Zittauer Skateparks“

Jugendliche setzen sich für ihren Skatepark ein. Sie nehmen notwendige Reparaturen zusammen mit einer handwerklich und sozialpädagogisch ausgebildeten Fachkraft vor und suchen das Gespräch mit wichtigen Akteur*innen in der Stadt über die Zukunft des Skateparks. Die Jugendlichen lernen damit am praktischen Beispiel, die entscheidenden Stellen der Stadtpolitik kennen und üben, diesen gegenüber ihre Interessen zu vertreten. Weiterhin erfahren sie, was es heißt, sich ehrenamtlich zu engagieren und gemeinsam die eigene Lebenswelt aus eigener Kraft zu gestalten. Die Organisator*innen gehen davon aus, dass beides dazu führt, dass auch die Identifikation und das Verantwortungsbewusstsein der Jugendlichen für ihren Skatepark gestärkt werden.

www.sfz-zittau.eu

Sozialverband VdK Sachsen e.V. - Erarbeitung Konzept Behindertenparcours

Konzipiert werden soll ein Parcours durch die Stadt Zittau, mit dem Menschen ohne Behinderung auf die Probleme von behinderten Menschen aufmerksam gemacht werden. Die Konzeption beinhaltet die Partnersuche und im Zuge dessen die Sensibilisierung von Gewerbetreibenden, Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen der Stadt Zittau für das Thema.

www.vdk.de/sachsen

Pro Herrnhuter Bahn e.V. "Bahnsenioren erzählen - Jung und Alt im Dialog"

Viele Menschen, die heute über 50 Jahre alt sind, haben mit der politischen Wende auch eine berufliche Zäsur erlebt. Den Eisenbahnern ging es nicht anders. Den Bahnsenioren soll Anerkennung und Wertschätzung für ihr berufliches Leben zu Teil werden. Im Rahmen mehrerer Arbeitseinsätze erhalten sie die Gelegenheit, ihr Wissen an die junge Generation weiter zu geben und aus ihrem früheren Arbeitsalltag zu erzählen. Auf der anderen Seite berichten die Mitglieder des Pro Herrnhuter Bahn e.V. von ihrem politischen Engagement für die Wiederbelebung des Bahnverkehrs auf der stillgelegten Herrnhuter Bahnstrecke. Das Stellwerk W2/B3 im Bahnhof Zittau wird gemeinsam beräumt und gereinigt. Es findet ein Workshop zur Funktionsweise des Stellwerkes statt, wobei der technische Wissenstransfer als Ausgangspunkt für den Dialog zwischen Jung und Alt genutzt wird. Anschließend finden mehrere gemeinsame öffentliche Führungen statt.

www.proherrnhuterbahn.com

Verein für Tradition und Zukunft in Zittau e.V. "Workshop zur Kinder- und Jugendbeteiligung bei Ring on Feier"

Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen in der Stadt Zittau sollen über die Herstellung von Kunstobjekten für die Veranstaltung "Ring on Feier" an das Thema ehrenamtliches Engagement herangeführt werden. Die illuminierten Objekte werden am 10.08.2019 zur Veranstaltung präsentiert. So erfahren die Jugendlichen, dass viele verschiedene Menschen gemeinsam ein Großevent ehrenamtlich organisieren und sich für ihre Stadt engagieren. Durch ihren eigenen Beitrag werden sie ein Teil davon und lernen, dass es Spaß macht, sich einzubringen. Durch die öffentliche Wirkung ihrer Arbeit bei der Veranstaltung erhalten die Beteiligten Anerkennung von ihren Familien, aber auch allen anderen Veranstaltungsbesucher*innen.

www.ringonfeier.de

Verein für Tradition und Zukunft in Zittau e.V. "Freundeskreis KulturHerzStadt"

Zittau bewirbt sich um den Titel Europäische Kulturhauptstadt 2025. Dies wird von zahlreichen Bürger*innen unterstützt, welche sich zu einem Freundeskreis eben jeder Bewerbung zusammen geschlossen haben.
Der Freundeskreis KulturHerzStadt_Zittau 2025 setzt sich für den Aufbau und Ausbau von Netzwerken zwischen engagierten Einzelpersonen und Vereinen mit gleichen Zielen bzw. Ideen ein um Potentiale und Synergieeffekte zu schaffen. Durch konstruktive Gespräche und projektbezogene Zusammenarbeit zwischen Menschen verschiedener Anschauungen und Herkunft werden Vorurteile überwunden und ein interkulurelles demokratisches Miteinander gestärkt. In Arbeitsgruppen für Teilprojekte arbeiten Zittauer Vereine und Bürger*innen auch mit anderen Menschen aus der Kulturhauptstadtregion zusammen. Der Freundeskreis ist für alle interessierten Menschen offen.
Die Partnerschaft für Demokratie fördert die Organisation von regelmäßigen Vernetzungstreffen des Freundeskreises.

www.zittau2025.de

Eine - Welt e.V. Zittau - "Erstellen einer Broschüre zur Arbeit des Ausländerbeirates

Der Ausländerbeirat der Stadt Zittau arbeitet für Integration von Migrant*innen.
Ziel ist eine Förderung des demokratischen, interkulturellen und interreligiösen Zusammenlebens. Es soll eine Broschüre erarbeitet, gedruckt und öffentlich vorgestellt werden, welche die Arbeit des Ausländerbeirates und der Partnerschaft für Demokratie der Stadt Zittau der Öffentlichkeit vorstellt. So wird gewährleistet, dass mehr Menschen auf die Arbeit des Beirates aufmerksam werden und die Beratungs- und Förderangebote besser angenommen werden. Die Broschüre wird öffentlich an Institutionen und Vereinen zur Auslage übergeben.

Das Zweikronenhaus - „Der zweite Blick“

Die Ausstellung „Der zweite Blick“ des Archives der Jugendkulturen wird zum Denkmaltag am 08.09.2019 und in den zwei darauffolgenden Wochen im Fischhaus auf der Inneren Weberstraße gezeigt. Die Ausstellung setzt sich mit Jugendkulturen sowie mit Identitäten, Werten und Ansichten von Jugendlichen auseinander und thematisiert gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit wie z.B. Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus.

www.zweikronenhaus.de


Wer mehr erfahren oder sich beteiligen möchte, ist herzlich willkommen!